Tierarztpraxis

Dr. med. vet. Klaus-Peter Schwesig: Tel. 05231 - 34 21 8

Impfungen bei Kaninchen

Gegen welche Krankheiten ?

- Myxomatose

- RHD-1 und 2

- Kaninchen-Schnupfen

An den beiden ersten und wichtigsten Erkrankungen können sowohl Rasse- als auch Wildkaninchen erkranken ! Beide Krankheiten werden durch ein Virus ausgelöst, das vom Wildkaninchen durch Mücken auf das Hauskaninchen übertragen wird.
Der Schnupfen ist zwar weniger gefährlich und wird durch Bakterien ausgelöst, tritt aber wesentlich häufiger auf.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Myxomatose
Diese Krankheit ist hochansteckend und endet fast 100%ig tödlich. Übertragen wird sie durch direkten Kontakt ( inkl. Wildkaninchen ), infiziertes Grünfutter und durch Mückenstiche. Nach 3 - 5 Tagen treten Schwellungen im Bereich des Kopfes und der Anal- und Genitalredion auf. Die Tiere magern ab, werden apathsich und sterben oder müssen aus tierschützerischen Gründen eingeschläfert werden, da es keine Therapie ( ! ) gibt.
Impfung :  2 x im Abstand von 1 Monat, dann alle 6 Monate wirderholen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

RHD
(rabbit-haemorrhagic-disease)

Auch diese Krankheit ist hochansteckend und wird wie die Myxomatose durch direkten Kontakt der Tiere, durch von Wildkaninchen infiziertes Grünfutter und durch stechende Insekten übertragen. Der Krankheitsverlauf ist dramatisch : die Tiere bluten innerhalb von 3 Tagen innerlich weg, ohne daß man ihnen äußerlich etwas angesehen hätte. Plötzlich sind sie einfach tot ! Manchmal stellt der Besitzer noch Apathie mit hochgradiger Atemnot und blutigen Nasenausfluß fest. Die Diagnose läßt sich dann nur noch durch Sektion stellen.
Es gibt keine Therapie !
Inzwischen ist ein weit aus aggressiveres RHD-Virus aufgetaucht,
                            das RHD-2-Virus !
Im Gegensatz zum RHD-1-Virus sind beim neuen RHD-2-Virus auch Jungtiere und Feldhasen betroffen !

Impfung : 2 x im Abstand von 1 Monat, dann alle 6 Monate wiederholen ( je nach Impfstoff )

§ : Die Krankheit ist eine Seuche und daher beim Veterinäramt anzeigepflichtig !

Da wegen der stechenden Fluginsekten auch Wohnungskaninchen betroffen sein können, ist der wichtigste zusätzliche Schutz das Anbringen eines Mückenschleiers vor dem Fenster !

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kaninchen-Schnupfen

Diese Krankheit wird durch Bakterien verursacht und durch direkten Kontakt mit infizierten Tieren übertragen. Sie ist leicht an den typischen Schnupfen-Symptomen - besonders in der kalten Jahreszeit - zu erkennen. Als Komplikation können Nasenhöhlen-, Innenohr- und Lungen-Abszesse auftreten. Diese Erkrankung läßt sich zwar antibiotisch und palliativ
( Inhalationen ) behandeln, dies kann aber recht aufwändig sein und übersteigt die Kosten für eine einfache Impfung bei weitem.
Impfung : 2 x im Abstand von 14 Tagen, dann alle 6 Monate ( je nach Impfstoff )